Headsets: erklärt

Der richtige Umgang mit dem Headset-Akku

GN Netcom Jabra Ersatzakku für alle GN 9120 Modelle Immer wieder erreichen uns Anrufe von Kunden, die einen Defekt ihres schnurlosen Headsets monieren. „Das Headset gibt keinen Ton mehr von sich“, „Es piept die ganze Zeit beim Telefonieren“ oder „Nach wenigen Minuten bricht immer das Telefonat“ ab. Die Ursache für diese „Defekte“ ist fast immer dieselbe: der Akku hat das Zeitliche gesegnet. Gut, bei den meisten schnurlosen Headsets lässt sich der Akku austauschen, die Kosten liegen je nach Modell zwischen 20 und 40 Euro. Dennoch sind viele Kunden nicht zufrieden damit, dass sie nach recht kurzer Nutzungsdauer schon wieder in ihr Headset investieren müssen. Verständlich – auch wenn wir natürlich mit dem Verkauf von Headset-Akkus Geld verdienen. Viel wichtiger sind uns aber langjährige zufriedene Kunden. Daher der Hinweis: In den allermeisten Fällen sind die Kunden selbst „schuld“ an der kurzen Lebensdauer ihres Headset-Akkus. Die Erklärung ist relativ einfach: Die Akkus werden nicht „artgerecht“ geladen.

Zwar gibt es bei modernen Akkus keinen Memory-Effekt mehr, der dazu führt, dass ein Akku nach und nach seine Kapazität einbüßt, wenn man ihn lädt, bevor der Ladestand sehr gering ist. Aber: Das heißt nicht, dass ein Akku geladen werden darf, wann und wie lange es dem Kunden beliebt, ohne dass der dadurch Schaden nimmt. Ein Akku, der geladen wird, wird warm. Das gilt insbesondere dann, wenn der Akku bereits voll ist und das Ladegerät – oder die Basisstation des Headsets – eine Erhaltungsladung durchführt. Dabei fällt der Ladestand regelmäßig ein wenig ab, um dann wieder auf 100 Prozent anzusteigen. Das Ladegerät signalisiert dies entweder durch eine dauerhaft leuchtende LED oder eine andere Art und Weise. Die Aussage ist stets dieselbe: Akku voll. Und genau da beginnt das Problem. Ideal für den Akku wäre es, wenn er jetzt von der Ladeschale genommen würde. Aber in vielen Fällen werden Headsets nur außerhalb der Arbeitszeiten, also nachts oder – noch schlimmer – über das Wochenende, geladen. Was bedeutet das? Der Ladevorgang ist nach 30 bis 90 Minuten zu Ende, dann beginnt eine zum Teil 60-stündige Erhaltungsladung, in der sich der Akku unweigerlich erwärmt. Und diese Wärme zerstört ihn, ein rein physikalischer Prozess.

Daher unsere Bitte an Sie: Laden Sie Ihren Headset-Akku zum Beispiel in der Mittagspause oder direkt morgens, bevor das Tagesgeschäft richtig losgeht. Denn schon eine halbe Stunde Ladezeit reicht meist aus, um den ganzen Arbeitstag damit zu überstehen. Der Akku wird es Ihnen danken – und zwar viele Jahre lang.

Weitere interessante Artikel

  • NC Noise Cancelling - Geräuschunterdrückung, das Headset filtert Nebengeräusche heraus. STD Standard-Mikrofon. Ob Sie den Mikrofontyp STD, LS oder HS benötigen hängt von …

  • Die Argumente für die Anschaffung von Headsets sind meist dieselben: höherer Telefonkomfort für die Mitarbeiter, mehr Flexibilität während des Telefonierens. Gegen die Anschaffung …

  • In vielen Unternehmen wird derzeit der Ruf nach Headsets laut – er kommt meist aus den Reihen der Angestellten, die sich einen höheren Komfort in ihrer täglichen Arbeit wünschen. …

  • Die Entscheidung für ein Headset ist grundsätzlich schon mal der richtige Schritt zu mehr Komfort beim Telefonieren und zu einer nachhaltigen Verbesserung der Gesundheit. Headsets …

  • Sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld sind Headsets stark auf dem Vormarsch. Dennoch telefoniert die überwiegende Mehrheit nach wie vor konventionell mit dem Hörer. …